5k

Tag 32

Neun-Uhr-Neunundvierzig

9.49 Uhr war heute erst die Tagwache – 11 Minuten vor dem Ende des Frühstücks im Hotel!!! Also, alles schnell schnell fertig machen und runter ans Frühstücks Buffet. Was war mit dem heutigen Morgen-Lauf? Naja, Peter wurde uns von Lilli um ca. 4 Uhr gebracht und irgendwie war es mir dann nicht so hundertprozentig nach Tag 32 weiterlesen

Das war knapp.

Oder knapp daneben ist auch vorbei. Wobei ich heute nur knapp an einer kleinen Niederlage vorbei geschrammt bin. Ihr habt sicherlich schon alle ganz gespannt den ganzen Tag über gewartet, wann ich denn endlich über den heutigen Lauf berichten würde. Tja, heute morgen gab es nicht wirklich was berichtenswertes. Ich habe zwar wie üblich den Tag 29 weiterlesen

Tag 22

Die größte Hürde

Die größte Hürde einen Tag nach einem doch anstregenden Lauf war heute das vor die Tür treten und sich selbst sagen, „komm jetzt gemma“. Als ich die ersten Schritte gemeinsam mit Bina gemacht hatte, wusste ich schon, dass ich nicht nur die 2k-Mini Runde gehen/laufen würde, sondern dass wir ganz normal die Standard-Lendorf-Runde in Angriff Tag 22 weiterlesen

Benchmark?

Gestern habe ich mich wieder erinnert, dass man ja auch eigentlich hergehen sollte und seine eigene Leistungsfähigkeit austesten sollte. Idealerweise passiert das vermutlich total ausgeruht und mit ein paar Tagen Vorbereitung (Pause) im Vorfeld. Aber egal, ich kann ja auch so versuchen, einen Benchmark-Run hinzulegen. 10 Minuten einlaufen und dann 20 Minuten Vollgas. (Gestern hatte Tag 19 weiterlesen

3km!!!

Heute war es wieder knapp mit dem Aufstehen. Wirklich knapp, denn beinahe hätte ich wieder weiter geschlafen und die Früh-Serie wäre gerissen gewesen. Der Grund dafür ist einfach – ich wollte heute ja ohnehin nur eine gemütliche 5km Regenerations-Runde mit Bina laufen, also hätte ich alle Zeit der Welt in der Früh. Das stimmt zwar Tag 15 weiterlesen

Im [:Regen:]eration.

Heute war es dann also erstmalig so weit, dass ich bereits in der Nacht heftige Regenfälle und Gewitter gehört habe, sodass ich schon um meine morgendliche Motivation, vor die Tür zu treten, ein klein wenig gefürchtet habe. Aber, aus meiner bisherigen Erfahrung weiss ich ja, dass das Laufen im Regen auch ein heiden Spass sein Tag 8 weiterlesen

Oh du Sche**e!

Ich habe nicht verschlafen, nein! Aber was mir der „Duft“ beim Hinuntergehen der Stiegen vorsichtig vermuten ließ, hat sich unten beim Einschalten des Lichts leider bestätigt: Bina hat (leichten) Durchfall – Sche**e. Jedenfalls. Nach dem Entfernen dieses unerfreulichen Malheurs hatte ich es fast ein wenig eilig, wieder zur gewohnten Zeit das Haus zu verlassen, aber Tag 6 weiterlesen

Heute ist es anders.

Ich höre den Wecker, denke mir aber gleich darauf, „ach – ein bisschen kann ich schon noch liegen bleiben“. Jaja, der innere Schweinehund ist ein echter Hund, ABER nach dem ersten Nachschlummern bin ich doch tapfer und wage mich aus dem Bett. Heute darf ich Bina wieder wecken, denn auch sie böselt noch seelenruhig vor Tag 2 weiterlesen

Es beginnt vor dem Wecker!

Es war schon irgendwie zu erwarten, aber andererseits hat es mich dann doch ein wenig überrascht, dass ich wirklich absolut pünktlich mit dem Wecker die Augen geöffnet habe. Nein, nicht mit dem Wecker – sogar Sekunden davor war ich schon munter und bereit (langsam) durchzustarten. 5.15, das Projekt beginnt. Bis ich mich und unsere Hündin Tag 1 weiterlesen