Tag 67

Schwierig & unlustig.

Dem geneigten Leser meines Lauftagebuchs wird es vielleicht die letzten Tage schon aufgefallen sein – so richtig leicht fällt es mir im Moment nicht. Ein wenig fehlt die Motivation ebenso wie die Zeit. Neben Arbeit und Familie genug Zeit für das Laufen zu finden, ist leider gar nicht so einfach. Zumindest nicht so einfach, wie Tag 67 weiterlesen

Tag 66

WOW - Bina!

Eigentlich wollte ich ja an Tag 66 irgendwas à la „mit 66 Tagen, da fängt das (Läufer-) Leben an…“ schreiben, aber dann passiert mir sowas… Bina war heute morgen schon mit recht viel Energie ausgestattet und startete auf der Morgenrunde in den Galopp, sodass ich am Rad ein paar Gänge rauf schalten musste. Jetzt am Tag 66 weiterlesen

Tag 65

Regen/eration

Es ist wieder so ein Tag, wo man sich den Spruch immer und immer wieder sagt (obwohl man ihn ja überhaupt nicht mehr hören kann): „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Ausrüstung.“ (und die hab ich nicht…) Aber trotzdem, es ist ein A****loch Wetter den ganzen Tag über. Regen, Regen, nichts als Tag 65 weiterlesen

Tag 64

Dicke Luft

Beim Abendessen herrschte heute dicke Luft; draussen machten sich die ersten Regentropfen breit – es soll ja bis morgen am Abend durchregnen… und herinnen bahnte sich schon das Donnerwetter an. Höchste Zeit sich Bina zu schnappen und eine kleine Runde „laufen“ zu gehen – das Dreieck, also gerade mal 2km. Diesmal bin ich nicht einmal Tag 64 weiterlesen

Tag 63

Aus, Ende?

Nein, noch nicht! Wenngleich es heute wirklich, wirklich äusserst knapp war, dass die Serie reisst. Heute hat es mindestens den halben Tag verregnet, vermutlich sogar mehr und in den Sonnenperioden haben wir zunächst versucht, Peter das Fahrradfahren beizubringen und dann bin ich fast vor dem Formel 1 Rennen eingeschlafen. Da wollte ich eigentlich die Rasselbande Tag 63 weiterlesen

Tag 62

Trailcheck Krumpendorf - Pörtschach

Heute stand wieder etwas Aussergewöhnliches am Programm: ein Trail-Lauf in der Gruppe, um die Strecke des Trail-Maniak von nächsten Samstag kennenzulernen. In der Nacht hatte ich noch gezweifelt, ob ich dabei sein würde (weil es so sehr geregnet hat), aber als sich am Morgen sogar ein paar Sonnenstrahlen blicken haben lassen, gab es keinen Zweifel Tag 62 weiterlesen

Tag 61

Die Dirndln legen vor ...

… und ich lege nach. Heute Vormittag sind Judy & Louise, Kathrin & Emma sowie Bina die „kleine“ Lendorf Runde gelaufen bzw. Emma mit ihren 3 Jahren geradelt. Seit langem mal wieder. Judy wusste danach zu berichten, dass Bina sie sogar über so manche Strecke gezogen hätte, vor allem wenn Louise (=Gudrun) vor ihnen war; Tag 61 weiterlesen

Tag 60

Bei 5.15 angekommen

Jetzt ist es also passiert, 2 Monate nach dem Start des Projekts bin ich heute über eine längere Strecke tatsächlich bei 5.15 angekommen. Momentan nicht mit dem frühen Aufstehen und los laufen, sondern beim Tempo, das noch vor gar nicht allzu langer Zeit, wie eine Fabelzeit gewirkt hat… Aber heute war es da, das Tempo Tag 60 weiterlesen

Tag 59

Der Mann von Welt? Er läuft.

Ein Werkstatt-Termin mit dem Auto. Hinkommen ist leicht, aber was tut der Mann von Welt, um wieder nach Hause zu kommen? Leihauto, Taxi, oder Bus wären durchaus Alternativen, aber meinereiner denkt schon beim aus dem Haus gehen, die Strecke laufe ich dann einfach nach Hause. Ist ja nicht so weit und passt somit perfekt in Tag 59 weiterlesen

Tag 58

Halt! Stopp! Es zwickt!

Es zwickte und zwackte beim heutigen Lauf so sehr, dass ich das Training sogar abgebrochen habe. Aber alles der Reihenfolge nach. Zunächst bin ich „natürlich“ mal nicht in der Früh laufen gewesen; eh schon wissen, erste Schulwoche, Jungs unterwegs, ein bisschen Stress rundherum… Also lieber am Nachmittag/Abend. Dann hat es den ganzen Tag geschüttet wie Tag 58 weiterlesen