Tag 85/86 (-1)

Etwas nachlässig

Nachdem ich nun die Serie für einen Tag unterbrochen habe, bin ich zugegeben auch hier beim Schreiben ein wenig nachlässig geworden. Der neue Stil scheint es zu sein, immer über zwei Tage zusammen zu berichten. An und für sich keine schlechte Idee, aber eigentlich hätten sich diesmal beide Tage einen eigenen Eintrag verdient. Gestern Montag, Tag 85/86 (-1) weiterlesen

Tag 83/84 (-1)

Oh what a wonderful 2 days!

Gestern, Samstag, sozusagen der erste Trainingslauf für den Ulrichsberglauf 2018 und heute ein großartiger Tag mit Leo – zuerst am Fussballplatz und dann bei einer Rad- und Lauftour. Einfach nur schön! Aber einmal der Reihe nach. Nachdem die Kinder gestern schon Vorab beim Cousin waren, hatten wir sturmfreie Bude, später haben wir dann ein wunderbares Tag 83/84 (-1) weiterlesen

Tag 82 (-1)

Wenn du glaubst es geht nicht mehr ...

… kommt plötzlich ein super Lauf daher! Also ein Vollmond Lauf gestern wäre schon eine nette Sache gewesen; das wäre nicht nur „Schönreden“ gewesen. Aber der Spaziergang mit Bina war auch OK und so habe ich meine Serie beendet. Gut so. Jetzt habe ich heute sehr lange über den heutigen Beitragstitel nachgedacht. Es bleibt bei Tag 82 (-1) weiterlesen

Tag 80/81

Tag 80/81

694.42km in 80 Tagen gelaufen. Nicht schlecht. Aber heute sage ich <stopp>. Ich drücke etwas verfrüht die Pause Taste. Auch wenn es anders geplant war und ich eigentlich noch gut 32 Tage anhängen hätte wollen – es reicht. Warum? Es war knapp nach 21.15 Uhr als die Jungs endlich mehr oder weniger Ruhe gegeben haben, Tag 80/81 weiterlesen

Tag 79

Beine aus Blei

Eigentlich wollte ich ja (wieder) „wie Flasche leer“ titeln, aber das hatte ich bereits und ganz so zach war es dann heute auch nicht. Bina war heute ganz glücklich, wo sie mich hat herunter kommen sehen. Diesmal hat sie scheinbar schon fast darauf gewartet, nochmals hinaus zu dürfen. So sind wir zwei zunächst wie gewöhnlich Tag 79 weiterlesen

Tag 78

Ungläubig

Das hat Bina jetzt nicht recht glauben können, als ich mich knapp vor 22 Uhr vor sie hingestellt habe und meinte, komm jetzt gehen wir noch eine Runde laufen. Sie hat sich schlafend gestellt und immer wieder beobachtet, wie ich mich umgezogen hab. Als ich dann fast fertig war, ist sie aufgesprungen und dann doch Tag 78 weiterlesen

Tag 77

Im Flow

Heute war es wieder ein relativ früher Nachtlauf. Anstatt mich wie gewohnt zum Tatort zu setzen, wurde selbiger verlegt: Tatort Longrun. Es ist (mir) jetzt Gottseidank nichts passiert, aber trotzdem hat das ganz gut gepasst. Normalerweise war ja der Sonntag Abend immer mein Fernsehtag. Das könnte sich jetzt ändern. Um ca. 20.30 bin ich heute Tag 77 weiterlesen

Tag 76

Dazwischengequetscht

Der heutige Lauf ist sich gerade so mal zwischendurch ausgegangen: nach den Wochenend-Einkäufen und vor der Geburtstagsparty der Cousine habe ich schnell eine (kurze) Runde gedreht. Eigentlich dachte ich, dass es 7km sein würden, aber offenbar hab ich mich verschätzt, weil es gerade mal 6,4km waren. Aber ich hatte diesen Lauf generell als schnellen Lauf Tag 76 weiterlesen

Tag 75

Alles auf Schiene

Es war wieder spät – erst um 21.45 konnte ich mich von Peter verabschieden, der zu diesem Zeitpunkt noch immer nicht eingeschlafen war. Aber ich musste noch schnell raus mit Bina. Pause-Tag – also gerade einmal das 2km Golfplatz Dreieck. Das hat gut gepasst. Kurz und schmerzlos, sogar um diese Uhrzeit. Morgen Samstag geht es Tag 75 weiterlesen

Tag 74

Dreiecke, Viereck, Vieleck...

Heute Abend hatten wir es lustig! Zuerst hatten wir Hendl-Flügerl zum Abendessen; naja, die anderen hatten hauptsächlich, ich hatte nur zwei (fällt unter das Kapitel „Nachteile eines Abendläufers“). Danach wollte Peter (3 Jahre) oben aufs Klo gehen, hat das aber nicht so ganz geschafft, sodass er die volle Windel hinunter zog. Er musste ohnehin gleich Tag 74 weiterlesen