Zehn zwischendurch

Ein Nachmittagslauf

Etwas ungewöhnlich gab es heute mal wieder einen Nachmittagslauf. Nachdem die Jungs beim Spielen waren, die Damen sich anderweitig beschäftigt haben, hatte ich gut Zeit für meinen 1-Stunden-Lauf. Diesmal wollte ich mal wieder ganz was anderes als in letzter Zeit laufen, da ich ja meistens des nächtens die (leidige) Lendorf-Runde abgeklappert hatte, wollte ich diesmal Zehn zwischendurch weiterlesen

Scheints 2 Runden …

... doch eigentlich 2 Pfeile

Back on Track, könnte man sagen. Und nicht nur so irgendwie, sondern eh gleich ganz anständig. 14.2km um viertel nach neun begonnen, das ist schon ganz ok. Mindestens den halben Lauf habe ich wieder mit Überlegungen verbracht, wie ich die Überschrift hier gestalten soll. Es war ja schließlich was Besonderes, das ich mir heute ausgedacht Scheints 2 Runden … weiterlesen

Tausendeins

Ziemlich angebissen.

Während in anderen Teilen Österreichs Sturm- und Unwetterwarnungen den Morgen geprägt haben, herrschte hier in Kärnten etwas kühles Prachtwetter – gerade recht für einen tollen Lauf – dem I-Love-Kärnten Halbmarathon. Schon seit dem Frühjahr angemeldet, darf ich mir ganz in der Früh die Startunterlagen für meine super Startnummer – 1001 – abholen. Eine schöne Nummer, Tausendeins weiterlesen

Drei, vier!

Gemütlich und kurz

Viel mehr als der Titel hergibt, muss ich zu den Läufen eigentlich gar nicht sagen. Nach dem doch recht intensiven Dienstag gibt es die restliche Woche nur mehr Erholung und kurze Vorbereitungseinheiten zum einstigen „Highlight der Herbst-Saison“, dem I-Love-Kärnten Halbmarathon am Sonntag. So bin ich gestern zu Mittag gemeinsam mit Gudrun die Lendorf-Runde Laufen gewesen. Drei, vier! weiterlesen

Zwei

"Halbmarathonvorbereitung"

So geht eine anständige Vorbereitung – zuerst ewig lang nix tun und dann in der Woche vor dem Event alles nieder reißen probieren. Zugegeben – ganz so war es bei mir nicht, bin ich doch in den letzten Wochen doch ein paar Vorbereitungskilometer gelaufen, aber nach den 5 Tagen Pause fühlte es sich so an, Zwei weiterlesen

Eins

Ein Abend zum davon laufen

Oje oje oje, was für ein Abend: das Töchterchen mit Mathe quälen, Buben mit zusammen räumen und duschen malträtieren und selbst immer stiller, ruhiger und angebissener werden. So zwider, dass es eigentlich nur mehr zum davon laufen ist. – Laufen?! Eine großartige Idee wo mich Gudrun wunderbar unterstützt. Also um 9.15 (abends) ab in die Eins weiterlesen

Ein Projekt

Endet das eine, braucht es ein neues!

Vorgestern ist das letzte Projekt der ersten „Episode“ von 5.15.run unrühmlich zu Ende gegangen: der Halbmarathon-Plan mit 6+ Läufen/Woche. Leider ist es mir nicht gelungen den Halbmarathon durchzuziehen, aber wie schon berichtet fehlte Zeit, Kraft und schlussendlich Motivation. Fast „umso mehr“ wunderte es mich, dass ich heute nach einem aufregenden und langen Tag, mit einerseits Ein Projekt weiterlesen

:-/

Das war wohl nix

Ach was für ein Tag. zuerst habe ich beim Hören des Weckers um 5.15 beschlossen, dass ich heute nicht so früh auf die Piste gehe. Um 6.30 meldet sich Leo und gibt mir quasi eine zweite Chance für den Morgenlauf. Aber auch die nutze ich nicht, denn ich denke mir, dass es eh schon zu :-/ weiterlesen

Manche Tage sind

Tage wie diese

Immer wieder bleibe ich bei diesem Lied hängen und stelle fest, wie gut es ins Leben passt, an Tagen die einfach unglaublich sind; Tage, die eigentlich nie enden dürften. So ist mir heute während der Autofahrt der Beginn des Liedes besonders hängen geblieben: Ich wart seit Wochen, auf diesen Tag Und tanz vor Freude, über den Manche Tage sind weiterlesen

Tag x

Das Zählen der Tage ist Geschichte.

Aber das Laufen geht weiter. Auch das Schreiben, aber eben wenn es passt. Die letzten Tage hat es zeitlich nicht wirklich gut gepasst uuuund ich war auch nur gestern laufen. Das war allerdings sehr nett. Gemeinsam mit dem Mach3 Team liefen wir am Kreuzbergl in die Nacht. Ausgestattet mit den Strinlampen war das natürlich nur Tag x weiterlesen