kleinen Schubs!

Lang, lang ist es her, seit ich mich hier das letzte mal gemeldet habe – im Februar – seither ist viel passiert. Es gab viele Läufe und mindestens ebensoviele, die ich nicht gelaufen bin (obwohl ich hätte wollen oder sollen). Egal.

Es geht uns gut. Es geht mir gut. Eine sehr turbulente Zeit ist vorbei, denn wir sind aus unserem Zuhause in Wölfnitz ausgezogen um ein neues Heim in Pörtschach am Berg zu unserem zu machen. Ein barrierefreies, wunderschönes, neues Haus, das in Zukunft unsere Basis, unseren Rückzugsort bieten soll. Zum Abschied habe ich Wölfnitz beim Wings for Life Worldrun „Ciao“ gesagt (und wenn man ein bisschen genauer hinschaut, sieht man es auch wunderbar…)

Da ich im Anschluss daran mal wieder mässig motiviert war, dachte ich mir, es sei eine gute Idee mal wieder mit einem Coach zu arbeiten, der Trainingspläne erstellt, meine definierten Ziele in Zahlen gießt und wieder Struktur in meine Läufe bringt. Gesagt, getan mit Werner Sturm fand ich den passenden Mann und so stand ich dann voll im Training, als ich beim Klagenfurter Altstadtlauf meine neue Personal Best auf 10km aufgestellt habe: 50:48! Zugegeben, da war ich schon ein wenig stolz auf mich.

Weiter ging es in die Botanik, denn von da an standen für heuer nur mehr Trails am Programm. Als Saisonhighlight nach dem S1 Trail im Jänner sollte das Soca Outdoor Festival dienen. Ein absolut großartiger und fordernder Trail bei dem ich -zugegeben- 24,9km gekämpft habe, um dann die absolute Freude zu genießen, als ich durch den kalten angenehm kühlen Fluss laufen durfte. Als ich darüber zum ersten Mal auf Facebook gelesen habe, wusste ich, das muss ich machen – genau das. Ich kann auch jedem empfehlen, es mir gleich zu tun – es müssen nicht zwangsweise die 25k sein, alternativ gäbe es auch „nur“ 15k oder noch weniger… Aber großartig ist es allemal.

Als nächstes wäre gestern der Großglockner Berglauf geplant gewesen. Er kam zu mir aus der Unvernunft, sie haben mich auf Facebook mit „den letzten 5 Startplätzen“ geködert und ich bin drauf reingefallen. Denn trotz Trainingsplan konnte ich mich (wieder) nicht aufraffen und entsprechend trainieren, damit ich am Lauf hätte teilnehmen können. Da sind mir ein leichtes Unwohlsein und Husten nach dem Soca Trail durchaus entgegen gekommen. Es scheint jedenfalls so, als passen der Glockner und ich nicht zusammen. Zumindest bisher noch nicht.

So blieb es wieder neue Ziele zu finden und als großes Ziel steht schon seit letztem Jahr der neue Hausberg parat: der Ulrichsberglauf am 5. August. Als Ziel setze ich mir mal einen schönen Lauf, auf den ich gut vorbereitet sein möchte. Dann sollte die Zeit vom Vorjahr (1:25h) wohl auch relativ leicht zu unterbieten sein. Wobei, darum geht es ja nicht wirklich, es geht um den Spass! Heute, beim ersten Lauf seit eben 2 Wochen, habe ich den Ulrichsberg wieder ins Visier genommen, wie man im Titelbild sehen kann. Das wird wirklich toll und ich freue mich jetzt schon auf den Wettbewerb.

Abschließend darf ich wieder erzählen, dass es erstens anders kommt und zweitens als man denkt. Ich war ja ganz fix davon überzeugt, dass ich auch heuer wieder beim Wörthersee Ultra Trail im September starten würde. Nicht nur überzeugt, ich war auch gleich einer der ersten, der sich für den Halbmarathon angemeldet hatte. ABER – ich hab mal wieder bei einem Gewinnspiel mitgemacht und – schon wieder* – gewonnen 😉 Diesmal habe ich einen Startplatz für den ersten Gamstrail in Kitzbühl gewonnen! Weil ich mir irgendwie denke, dass man diese Chance nutzen sollte, machen Gudrun und ich im September also einen Ausflug in die Gamsstadt, da „wor i eh no nit“! An dieser Stelle auch nochmals danke an Harald von auffimuasi, dem ich diesen Ausflug auch zu verdanken haben werde.

Langer Rede kurzer Sinn – ich laufe noch, laufe wieder, laufe immer wieder. Mal mehr mal weniger, ambitioniert und dennoch langsam. Fast immer mit Freude und so soll es auch bleiben. Auf eine schöne zweite Saisonhälfte! Auf Bald!

(* Ach ja, im März hab ich bei einem Gewinnspiel für den Innsbruck Alpine Run teilgenommen und ebenfalls gewonnen. Diesen Bewerb konnte ich aber nicht laufen, da wir genau an dem Wochenende von Wölfnitz nach Pörtschach am Berg gesiedelt sind. Immerhin hat mich Peter mehr als würdig vertreten!)

PS: der kleine Schubs kam übrigens von Harald von auffimuasi, der mich auch bat, vielleicht ab und an vom Training zu berichten. Gut geschubst, danke! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.