... mit Bina

Im Sommer war ja einer der Beweggründe für das tägliche Laufen die Notwendigkeit, dass Bina raus musste. Also haben wir zwei uns auf ein Packl g’haut und sind laufen gegangen. Schon damals hat es sich gezeigt, dass Bina nicht die Schnellste ist; nicht einmal so „schnell“ wie ich. Das kann ja gerne so sein, da habe ich prinzipiell auch nichts dagegen, etwas langsamer zu laufen.

Gestern und heute habe ich wieder 2 Runden mit dem Hundi gedreht und beide male haben wir ein schönes Dreieck gebildet. Ich voran mit der Leine um den Oberkörper. Die Leine eher straff nach hinten gespannt, wo sich Bina von mir ziehen ließ! Ja, ziehen ließ! Ich stelle mir da vor, dass das von der Seite gesehen ein ganz schönes Dreieck ergeben müsste… So sollte das eigentlich nicht gehen!

Nun ja, ich hatte wirklich ganz schön mit ihr zu kämpfen, dass sie sich weiter bewegt. Dabei haben wir gestern auch noch etwas Spezielles gemacht. Durch Lendorf hindurch sind wir an Emmersdorf vorbei und den Sonnenhang hinauf gelaufen. Bergwertung sozusagen. Nicht einmal da ist sie an mir vobei gezogen, ich durfte Madame immer zumindest „aufmuntern“, meistens aber schon ziehen. Ganz oben angekommen sind wir dann hinüber nach Emmersdorf gequert und wieder steil hinunter gelaufen. Ich immer voran, sie hinten nach…

Daheim angekommen war Bina nicht nur total fertig, sondern – wie das in diesen Tagen üblich ist – auf der Untersicht auch komplett dreckig. Anschließend war sie kaum mehr zu bewegen, Gudrun fragte mich gar, was ich denn mit dem armen Hund getan hätte. Nix schlimmes – eine Stunde bewegt halt.

Heute habe ich sie dann auch wieder in den Winter hinaus genötigt (bei uns hat es heftig geschneit). Sie musste eh, aber dass sie mit mir schon wieder eine Lendorf-Runde laufen musste, das war -glaube ich- nicht in ihrem Sinne. Jedenfalls bot sich wieder das gleiche Dreiecksbild; ich ziehe und sie macht die Bremserin. Anyways. Die Lendorf-Runde haben wir gut geschafft. Auch durch Matsch und Schnee mit kalten, nassen Füssen. Aber so lange man sich bewegt, ist eh alles gut.

Morgen möchte ich wieder eine Runde drehen, vielleicht bahnt sich wieder eine etwas längere Serie an. Aber ich denke, ich werde Bina morgen mal einen Ruhetag gönnen. Vielleicht kann ich dann ja sogar etwas länger unterwegs sein – Falls ich das wiederum schaffe 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.