Evolution, aber sicher bin ich noch nicht...

Heute war ich endlich mal wieder laufen. Es ist ja schon wieder knapp über eine Woche seit meinem letzten Lauf her. In der Zwischenzeit habe ich mich als Asics-Frontrunner beworben, doch eigentlich ohne große Hoffnungen zu haben, in den Club hinein zu kommen. Schließlich bin ich ja nicht unbedingt so ein Rennpferd, das man sich in den Stall stellen mag, oder? Anyways.

Ich wollte über die kleine Revolution schreiben, in der ich mich im Moment befinde. Zum Corsa della Bora hatte Peter ganz neue Laufschuhe von ON. Letzte Woche habe ich dieselben Schuhe bei Charles gesehen und so habe ich mir kurzerhand ebenfalls diese Schuhe bestellt, mit 30-tägigem Rückgaberecht Testläufe während dieser Zeit inklusive. Heute fand mein erster Lauf mit dem ON Cloudsurfer statt und ich muss sagen, es ist schon ein ganz anderes Gefühl als bisher. Ob es ein besseres oder schlechtes Gefühl ist, kann ich eigentlich noch nicht sagen, das muss ich weiter testen.

Nachdem ich aber vor vielen Jahren von meinen Asics (?) Laufschuhen binnen eines Monats hardcore auf meine Vivobarefoots gewechselt bin, war ich eigentlich ein absoluter Verfechter des Natural-Runnings. Die Vivobarefoots sind Schuhe mit einer 3mm dicken Sohle – und sonst nix! Keine Dämpfung, keine Sprengung, kein nix. Ich habe es geliebt. Ich bin damit alle Trainings, Halbmarathons, Marathons, alles gelaufen.

Allerdings musste ich mit der Zeit zugeben, dass ich mitunter die Steine doch zu intensiv gespürt habe; dass ich vielleicht doch ein wenig zu viel Last für meine Füsse war; dass…? Ja, ich weiss gar nicht mehr wirklich, warum ich damals wechseln wollte – ich hatte einfach Lust darauf, mit neuen / anderen Schuhen zu laufen. So kam ich zu den Innov8 Trail Schuhen. Auch recht extrem flach und angenehm minimalistisch. Auch mit ihnen bin ich sehr gerne und gut gelaufen. Aber jetzt haben so viele meiner Bekannten gewechselt und die Marke ON boomt so richtig. Da möchte ich das auch mal ausprobieren, aber das Gefühl ist noch nicht so recht da. Vielleicht sollte ich mal wieder eine kleine Runde mit meinen Vivos drehen. Und immer schön zwischen den 3 Schuhen wechseln. Das wäre sicherlich eine sehr spannende und für die Füsse herausfordernde Kombination.

So geht die Evolution von voller Dämpfung über gar keine Dämpfung, ein bisschen jetzt zu ein bisschen mehr Dämpfung (oder Unterstützung) munter weiter. Aber – das hab ich mir auf dem letzten Kilometer meiner sehr langsamen 9,5km gedacht: es hilft alles nix. Ob die Autoreifen nun die aller Besten sind, die es gibt – es muss ebenso der Motor auf Vordermann gebracht werden. Die Ladung sollte in einem gut tragbaren Rahmen bleiben und ob die Lackierung jetzt Hightech oder eher simpel ist, ist für das Laufen an sich auch egal. Wichtig ist es nur, dass ich bald als Cabrio werde laufen können – wenn die Temperaturen (hoffentlich bald!!!) wieder steigen und die Abende länger werden. Darauf freue ich mich schon heute. Auch schon heute war der Abend etwas länger hell und so gelang mir diese schöne Abendstimmung auf den letzten Metern des Laufs. Auf bald, mit dem nächsten Bericht zum ON Test.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.