Challenge accepted!

Meine Frau hat vor kurzem einen neuen Job begonnen. Zu ihrer Initiativ-Bewerbung sagte der jetzige Chef am Ende des Bewerbungsgesprächs: „Es gibt keine Zufälle.“ So kann man den heutigen Abend auch sehen: alles hat Hand und Fuss, mögen die Wege auf den Honigschnitten (Bild) noch so verworren erscheinen, sie müssen genau so sein, wie sie sind und am Ende finden sie den richtigen Weg (zum Genuss). So war es sicherlich kein Zufall, dass ich heute um ca. halb 10 meinen Facebook-Feed durchstöbert habe und justament auf die Jänner Challenge der Trailrunning-Szene stosse: 31 Tage = 31 Stunden Outdoor Sport.

Nachdem ich mir noch den Segen (plus die volle Unterstützung und Befürwortung) meiner Liebsten geholt habe, ging es daran, meine 7 Sachen zusammen zu suchen (gar nicht so leicht, nach über einem Monat Laufpause, gepaart mit meiner Unordnung meinem kreativen Chaos…). Schlussendlich hatte ich alles beisammen, war fix und fertig im Laufoutfit und abmarschbereit. „Bina komm, das gehen wir gemeinsam an!“ – somit habe ich das erste Dreieck mal wieder mit Bina absolviert; im Schneeregen! Das Tempo war mässig, aber nicht nur wegen der Hundedame. Definitiv ist auch meine Verfassung und die „Vorbereitung“ auf diesen Lauf Grund für das Tempo. Abends locker lässig Fondue (wie auch schon gestern) und natürlich das eine oder andere Honigschnittchen gegessen (für die, die sie nicht kennen – eine Sünde sondergleichen…). Zusätzlich zum Schneeregen waren natürlich auch noch Gehsteige und Strassen relativ glatt. Ich bin zwar nicht so sehr ausgerutscht, dass es mich hingesetzt hätte, aber ein paar mal brauchte ich schon recht schnelle Füsse.

Ganz generell waren die Füsse heute natürlich nicht schnell – was will ich mir erwarten. Es ging sehr gemach dahin, aber ich habe die erste Stunde der Challenge erfüllt, fehlen nur mehr 30 weitere. Ich weiss zwar heute schon, dass es in den kommenden Wochen durchaus sehr schwer werden wird, täglich diese Stunde vom Tag abzuzwacken, aber es muss möglich sein – es war doch schon mal möglich! Und ich bin entschlossen, diese Challenge wieder durchzuziehen, denn wie schrieb ich schon eingangs:
ES GIBT KEINE ZUFÄLLE!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.