"Eile mit Weile"

Heute war es also wieder einmal so weit, dass ich mich auf die Laufstrecke gewagt habe. Seit gestern „ein Jahr älter“, heute zum ersten mal in dieser Saison ein Lauf durch die etwas verschneite Landschaft. Das Laufen fühlt sich im Moment ein wenig komisch an – einerseits super, dass es überhaupt läuft; andererseits ist (nach wie vor) etwas die Luft heraussen, dabei fehlen mir ja noch rund 220km für die Jahreslaufchallenge. Aus heutiger Sicht wird das tatsächlich noch eine echte Challenge, obwohl ich vor zwei Monaten dachte, „uiii, das werde ich aber SO locker schaffen“.

Aber aus dem täglichen Lauf sind halt unregelmässige Läufe geworden; aus der doch großen Freude und Spass bei (fast) jedem Lauf ist es mehr ein – „ich sollte mal wieder gehen“ – geworden. Ich lamentiere. Dabei hat es heute Spass gemacht. Für mich überraschend und völlig ungewöhnlich, hatte ich heute ziemlich viel Gesellschaft auf den Laufstrecken. Besonders lustig fand ich den Läufer, der mir am Grenzweg von links kommend voran in den Radeleweg lief. Ich bog beim Glanradweg links ab, er rechts; sodass wir uns dann am anderen Ende wieder über den Weg liefen. Das kostete mich zumindest ein Lächeln. Nochmals getroffen, habe ich den Kollegen dann zwar nicht, aber das passt schon so. Die Seltenheimerstrasse bin ich zwei anderen Läufern hinterher gezogen, mit dem Ziel sie möglichst einzuholen. Doch sie bogen schon in den Moosweg ein, wo ich noch den extra Kilometer über den Golfplatz gemacht habe.

Alles zusammen war das eine nette 11km Runde, mit der Hoffnung auch noch die letzten 5 Wochen des Jahres mit den 44km / Woche zu schaffen. Es wäre schon schön, würde ich die 1.600km schaffen, damit ich meine Ziele für nächstes Jahr noch höher Stecken kann. Apropos höher – 2018 geht es (geplant) hoch hinaus, denn ich habe mir einen der letzten 20 Startplätze für den Großglockner Berglauf gesichert. Zwei Wochen später ist dann der Soca Trail – auch definitiv ein Ziel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.