Dazwischengequetscht

Der heutige Lauf ist sich gerade so mal zwischendurch ausgegangen: nach den Wochenend-Einkäufen und vor der Geburtstagsparty der Cousine habe ich schnell eine (kurze) Runde gedreht. Eigentlich dachte ich, dass es 7km sein würden, aber offenbar hab ich mich verschätzt, weil es gerade mal 6,4km waren. Aber ich hatte diesen Lauf generell als schnellen Lauf ausgelegt, weil ich meine persönliche September Challenge noch erfüllen wollte: den Grenzweg in unter 7.30min. Ihr könnt euch vielleicht noch erinnern, am Tag 63 habe ich das schon einmal bewusst versucht, bin aber um 1s gescheitert. Auch 3 Tage zuvor hatte ich es versucht, bin aber auch da gescheitert. Heute aber hatte ich schon damit gerechnet, dass ich es schaffen könnte (es lief so leicht und flott), aber dass ich das Ziel mit 6.49min quasi pulverisierte, damit hatte ich nicht gerechnet. Überhaupt lief es für meine Verhältnisse pfeilschnell, denn auch vor und nach der 1.5km Tempoeinheit bin ich relativ schnell unterwegs gewesen. So ist der Lauf mit einem Schnitt von 5.20min/km sicherlich einer der schnelleren meiner „Karriere“.

Das kommende Tortenstück auf der Geburtstagsfeier habe ich mir wohl redlich verdient 😉 Ich bin schon gespannt, wie ich dann morgen den Longrun unterbringen werde. Aber es wird schon irgendwie laufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.