Dreiecke, Viereck, Vieleck...

Heute Abend hatten wir es lustig! Zuerst hatten wir Hendl-Flügerl zum Abendessen; naja, die anderen hatten hauptsächlich, ich hatte nur zwei (fällt unter das Kapitel „Nachteile eines Abendläufers“). Danach wollte Peter (3 Jahre) oben aufs Klo gehen, hat das aber nicht so ganz geschafft, sodass er die volle Windel hinunter zog. Er musste ohnehin gleich duschen und es ist ja nix passiert. Anschließend haben wir Jungs in Lillis Bett herumgespielt. „Axl, hoch!“, kamen die Anweisungen der beiden Jungs, damit sie mich kitzeln konnten. Nachdem auch Gudrun bettfertig war, schickte sie mich auf die Reise. Den kurzen Protest der beiden kleinen hat sie souverän mit der Frage, „Vorlesen – oder gleich mit Vati schlafen gehen?“, zunichte gemacht.

Bina war auch noch hoch motiviert und so bin ich das erste Golfplatz-Dreieck mit ihr zum Aufwärmen gelaufen. Diesmal habe ich mir tatsächlich wieder Gedanken über die Strecke gemacht: Dreieck zum Einlaufen hier, dann Lendorf-Runde erweitert um Grenzweg im Tempodauerlauf und dann heim. Sollte sich ausgehen.

Also ging es nach dem Abgeben von Bina nochmals hinunter zum Golfplatz, diesmal allerdings in einem etwas schnelleren Tempo. Heute war übrigens der erste echte Einsatz meiner neuen Innov8 RaceUltra 270er Schuhe. Läuft sich ganz gut damit, wobei es schon noch eine weitere Umstellung ist. Ich muss, glaube ich, die Schnürung noch anpassen und insgesamt ist wieder etwas mehr Schuh zwischen mir und dem Boden. Daran muss ich mich erst gewöhnen.

So, wo war ich – auf der Seltenheimer-Geraden vielleicht. Jedenfalls lief es sehr gut und ich konstant dahin. Zwischenzeitlich hatte ich mir überlegt, dass ich die längere Version vom Grenzweg-Dreieck laufen würde, sodass ich ein paar extra Kilometer zusammen bringe. Es lief alles ganz perfekt, ausser dass ich gegen Ende der geplanten Strecke immer noch zu wenige Kilometer hatte. Also bin ich die (vom Trainingsplan empfohlenen) 8km im Tempodauerlauf durchgelaufen und ein weiteres Mal zu Hause vorbei, hinein auf die dritte Golfplatz-Dreiecks-Runde. Ja, diese Runde kenne ich heute wohl besonders gut. Wenngleich ich bei der letzten Variante in die umgekehrte Richtung gelaufen bin…

Gut so. Es war heute wieder ein netter schnellerer Lauf, der ganz angenehm über die Bühne gegangen ist. Obwohl es eigentlich doch lässiger ist, am Morgen laufen zu gehen; oder unter Tags; oder so. Dann kann man nämlich auch ordentlich Abendessen; und/oder gemütlich neben seiner Liebsten am Abend verschlafen 😉

Gute Nacht!

…hier noch der Relive mit einem wilden Kameraschwenk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.