Neun-Uhr-Neunundvierzig

9.49 Uhr war heute erst die Tagwache – 11 Minuten vor dem Ende des Frühstücks im Hotel!!! Also, alles schnell schnell fertig machen und runter ans Frühstücks Buffet. Was war mit dem heutigen Morgen-Lauf? Naja, Peter wurde uns von Lilli um ca. 4 Uhr gebracht und irgendwie war es mir dann nicht so hundertprozentig nach aufstehen um 5.15 Uhr. Ist zwar nicht besonders konsequent, aber es ist doch Urlaub. Am Trainingsplan stand heute auch eigentlich wieder Ruhetag und überhaupt und sowieso. Eh.

Nur was dann folgte war nicht so ganz easy. Man versuche einmal auch nur einen kurzen Lauf zwischen 3 Kinder auf Urlaub, Strandprogramm und co unter zu bringen. Auch wenn wir dann abends in unseren Superman-T-Shirts ausgegangen sind, es bedurfte tatsächlich einen kleinen Superman und natürlich die Superwomen, um diese 30 Minuten frei zu schaufeln. Am Abend, kurz vor dem Abendessen war es dann schließlich und endlich so weit. Es war nicht mehr ganz so heiss und ich wollte ja wirklich nur laufen, damit ich ein „volles Monat“ im Laufkalender habe. Knapp 5km in einem 5.50er Schnitt war dann ganz OK, mit ein wenig Lauf am Strand im Sand und im Wasser. Ein kleines Fun-Fact am Rande: wenn ich es eilig habe und z.B. 30 Minuten am Plan stehen habe ich innerlich das Bedürfnis diese eher schnell abzuspulen, also versuche ich eher schnell zu laufen. Ist natürlich kompletter Blödsinn, 30 Minuten bleiben 30 Minuten – egal wie schnell man läuft.

Morgen werde ich wieder den Morgenlauf versuchen. Ich hoffe, dass keines der Kinder in die Quere kommt. Aber das wird schon schief gehen. Die Serie geht weiter. Immer weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.