Fast wieder 5.15

Heute bin ich wieder fast zur „normalen“ Zeit unterwegs gewesen. Ich hab nämlich nach dem Läuten des Weckers noch ein bisschen nachgeschlafen. Das ist immer sehr gefährlich – aber glücklicherweise ist es sich doch ausgegangen, dass ich um 5.28 oder so aus dem Bett gekrochen bin.

Uiuiuiuiiiii, die Stiegen ins Erdgeschoss waren heute bereits eine erste Hürde. Meine Freunde, die Knöchel, meldeten (un)gehorsamst, dass sie definitiv noch müde und gar nicht locker weich waren. Es schien mir so, als dass es ein kleiner Kampf mit ihnen werden würde. Also bin ich alles in Ruhe angegangen und hab zunächst ein wenig gelockert und gedehnt, ehe ich dann auf die Laufstrecke gegangen bin.

Wieder einmal war der Streckenplan grob in meinem Kopf. Ich finde das immer spannend, wie sich der Lauf entwickelt, welche Abbiegung man nimmt und was man auslässt. Hier einen extra Kilometer und den anderen dafür sein lassen… Insgesamt führte mich die heutige Runde über Tultschnig – Trettnig – der Schleppe-Kurve – Mantschehofgasse – Lendorf und den nördlichen Teil „meiner“ Lendorf-Runde über rund 11,5km. Im Gegensatz zu gestern war es heute nicht so easy-cheesy. Ich bin ja doch nicht mehr (ganz) der Jüngste und 2 Läufe so knapp hintereinander fordern. Da brauch ich schon, naja, sagen wir 22h dazwischen 😉

Ich bin froh, heute meinen Mitstreitern auf Runtastic eine Kleinigkeit vorgelegt zu haben. In der August Rangliste gab es gestern nach 12 Tagen den Zwischenstand: Martin B. 97,64km, ich 97,38km und Wolfgang K. 95,96km, wobei Wolfgang mir gestern Abend noch angekündigt hat, mich heute wieder einzuholen. Gut, er ist im Marathon Training für den I-Love-Kärnten Marathon im Oktober. Da kann es schon passieren, dass er mir heute einen 30er vor den Latz knallt. Aber was solls, wer am Ende des Monats die Nase vorne haben wird, dürfte trotz allem eine enge Entscheidung bleiben.

PS: Funfact: ganz super wichtig hab ich etwas herausgefunden: Läufe, die mehrheitlich in Ost-West Richtung (oder umgekehrt) gehen sind besser als Läufe in Nord-Süd Richtung (oder umgekehrt…). Warum? Weil die Kartenausschnitte auf den diversen tollen Dienste viel größer dargestellt werden! Meist ist ja die Karte eher im Breitformat (16:9) und da kann man eine horizontale Strecke größer darstellen als vertikale… Ich laufe übrigens meistens Runden, die eher Nord-Süd ausgerichtet sind… Daher ist mir das aufgefallen.

The relive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.