Oh du Sche**e!

Ich habe nicht verschlafen, nein! Aber was mir der „Duft“ beim Hinuntergehen der Stiegen vorsichtig vermuten ließ, hat sich unten beim Einschalten des Lichts leider bestätigt: Bina hat (leichten) Durchfall – Sche**e. Jedenfalls.

Nach dem Entfernen dieses unerfreulichen Malheurs hatte ich es fast ein wenig eilig, wieder zur gewohnten Zeit das Haus zu verlassen, aber ich – respektive wir haben es geschafft. Heute darf Bina an ihrer Grundlagen-Ausdauer arbeiten, die 5km-Lendorf-Runde ist für sie.

Nachdem auf dem ersten Kilometer noch 3 weitere Boxenstopps erfolgt sind, schaffte es Bina fast den gesamten Rest der Strecke bei einem 7er Schnitt durchzulaufen. Klar hat sie kleine Abstecher ins Gras neben dem Gehsteig unternommen, aber so richtig stehen bleiben habe ich sie nicht gelassen. Vielleicht wird es ja so was mit etwas mehr Kondi für die Hündin.

Für mich war es heute also gemütlich auslaufen, die letzten Tage waren ohnehin eher intensiv und somit hat das ganz genau gepasst.

Auf der Seltenheimer Strasse gab es noch einen wenig erfreulichen Anblick: ein toter Rehbock lag abseits des Gehsteigs im Gras, Reste von einem Autoscheinwerfer fanden sich noch am Weg. Traurig. Aber furchtbar interessant für Bina, aber ich war vorbereitet und hab sie gleich weiter gezogen.

Alles in allem ein eher sche** Morgen, aber mit einem guten Lauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.