Es beginnt vor dem Wecker!

Es war schon irgendwie zu erwarten, aber andererseits hat es mich dann doch ein wenig überrascht, dass ich wirklich absolut pünktlich mit dem Wecker die Augen geöffnet habe. Nein, nicht mit dem Wecker – sogar Sekunden davor war ich schon munter und bereit (langsam) durchzustarten. 5.15, das Projekt beginnt.

Bis ich mich und unsere Hündin soweit fertig habe, dass wir Abmarsch bereit sind, vergehen noch rund 20 Minuten, doch dann geht es los. Die ersten 5 von vielen weiteren Kilometern starten. Es ist sogar noch vor Sonnenaufgang bei uns in Wölfnitz und so ist es morgends angenehm frisch. Die Luft ist klar und alles ist bereit für dieses Abenteuer.

Wir gehen also auf die „Standard-Lendorf-Runde“, 5 gemütliche Kilometer im Kreis in einem Tempo, wo nicht einmal Bina sonderliche Probleme haben sollte; beziehungsweise darf überhaupt sie das Tempo vorgeben. Bald schon merke ich, dass ich schneller könnte, aber Rücksicht nehmen muss.

Nach rund 33 Minuten ist die erste langsame Runde vorbei. Der erste Schritt ist getan. Das war ja wirklich einfach und ich bin gespannt, wie es dann morgen wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.